3 Tipps für die Einrichtung des Homeoffice

Heute wollen wir uns mal mit dem Homeoffice beschäftigen. Das Homeoffice wird in Deutschland immer beliebter und gehört bei modernen Arbeitnehmern heute auf jeden Fall zu den interessanten Möglichkeiten, um das Arbeits- und das Privatleben besser unter einen Hut zu bekommen. Doch wie die Zeit berichtet, gibt es eine Studie, die eine gesundheitsschädliche Wirkung des Homeoffices belegt. Damit euch nicht das nicht passiert, haben wir euch hier ein paar Tipps zusammengestellt, die euch bei der Einrichtung des Homeoffice helfen.

3 Tipps für die Einrichtung des Homeoffice aktuelle Trends

Einrichtungstipp 1 – Die richtige Ausstattung

Damit in den eigenen vier Wänden auch ein passendes Arbeitsklima entsteht, das zu einem produktiven Arbeiten einlädt, sollte an der passenden Ausstattung nicht gespart werden. Ganz oben auf dem Zettel sollte dabei Ergonomie stehen, denn auch im Homeoffice verbringt man dirchaus viel Zeit im Sitzen. Dementsprechend ist ein Schreibtisch, ein ergonomischer Bürostuhl und auch weiteres Equipment wie ein Mousepad gefragt, damit der eigene Körper während der Arbeitszeit nicht leidet.

Die technische Seite muss natürlich auch passen, doch hier wird meistens alles Nötige ja vom Arbeitgeber gestellt. Eventuell macht es Sinn noch in einen Drucker oder anderes benötigtes Zubehör zu investieren, um die eigenen Arbeitsabläufe zu verbessern.

Damit außerdem eine angenehme Atmosphäre im Homeoffice entsteht, können wir euch noch den Tipp mitgeben, euch ein paar schön Pflanzen oder eine euch angenehme Farbe in den eigenen Arbeitsplatz zu integrieren. Das entspannt und hilft somit der Produktivität.

Einrichtungstipp 2 – Das passende Licht

Als nächstes sollte man sich unbedingt mit dem Licht beschäftigen, denn schließlich sollen auch die Augen nicht leiden. Außerdem kann die passende Beleuchtung dafür sorgen, dass man länger hochkonzentriert bleibt. Dafür ist eine ausreichende, aber nicht übermäßige Beleuchtung notwendig, die möglichst natürlich ist. Tageslicht hilft also. An trüben Tagen wird aber eben auch eine tageslichtähnliche Beleuchtung gebraucht. Dazu empfehlen wir LED Einbaustrahler, die ein angenehmes Licht verstreuen und den Arbeitsplatz gut ausleuchten können, ohne dabei im Weg rumzuhängen.

Einrichtungstipp 3 – Ablenkungen minimieren

Die größte Herausforderung im Homeoffice ist es, den vielen Ablenkungen nicht zu erliegen. Es hilft sich einen festen Arbeitsalltag mit klar definierten Tageszielen zu gestalten. Außerdem sollte man auch eventuelle Ablenkungen aus dem Familien- oder Freundeskreis vermeiden, denn diese sind echte Zeitfresser. Wer zudem noch auf sein Handy für eine Weile verzichten kann, der hat gute Chancen auch Facebook und Co. Als mögliche Quelle von Ablenkungen zu vermeiden.

Fazit: Homeoffice ja, aber es gehört Einiges dazu

Damit sich das Homeoffice richtig lohnt, helfen die hier vorgestellten Tipps auf jeden Fall. Es lässt sich so eine angenehme Arbeitsatmosphäre mit wenigen Ablenkungen gestalten. Damit gelingt das Homeoffice und einem produktiven Arbeitsablauf steht nichts mehr im Wege.

Über Clemens

Mir gehört dieses Trendportal! ;-) Falls Ihr Fragen oder Anregungen habt, oder euch was an meinem Artikel nicht passt - meldet euch!