Kurztrip nach Barcelona: Zauberhafte Metropole direkt am Mittelmeer

Über die Ursprünge der Stadt ist nicht viel bekannt. Es ranken sich allerdings einige Gründungslegenden um Barcelona. In einer wird davon gesprochen, dass der Vater Hannibals um 230 vor Christus die Stadt gegründet haben soll, in einer anderen heißt es, dass es der Halbgott Herakles die Stadt um 1150 vor Christus gründete. Diese Legenden gehören aber ins Reich der Mythen. Bekannt ist allerdings, dass die Geschichte Barcelonas eine bewegte ist und die Stadt sich unter verschiedenen Herrschern zu einer bunten und beliebten Metropole entwickelt hat. Durch die geographische Lage im Süden der Pyrenäen direkt am Mittelmeer ist die Stadt heute ein Touristenmagnet und es ist jedem zu empfehlen diese einmal zu besuchen. Doch wie kann man vor Ort am besten nächtigen? Wir verraten es euch!

Kurztrip nach Barcelona: Zauberhafte Metropole direkt am Mittelmeer aktuelle Trends

Der Klassiker: Ferienwohnung

In den letzten Jahren hat sich der Städtetourismus in Europa sehr gewandelt. Während früher fast alle Touristen im Hotel übernachtet haben, zieht es heute immer mehr Urlauber in Ferienwohnungen und Appartements direkt in der City. Diese haben nämlich einige Vorteile. So kann man Barcelona wie ein Einheimischer erleben, kommt schneller mit den Bewohnern der Stadt in Kontakt und hat trotzdem einen privaten Rückzugsort, der sich viel heimischer anfühlt, als ein Hotelzimmer. Zudem kann man selber mit Produkten vom Markt kochen oder in die Restaurants gehen, die sich abseits der Touristenströme befinden.

Für Abenteuerlustige: Schlafen im Hostel

Vor allem bei jungen Touristen, die meist etwas abenteuerlustiger und anspruchsloser sind, ist die Übernachtung im Hostel aktuell die beliebteste Art der Unterkunft. Hier kann man sehr günstig übernachten und kommt schnell mit Gleichgesinnten in Kontakt und kann seine Erfahrung mit ihnen teilen und sehr hilfreiche Tipps für Ausflüge erhalten. Häufig bieten die Hostels Touren, wie Pub Crawls, günstige Sightseeing Touren sowie sportliche Aktivitäten wie Wandern und andere an. Für Einzelpersonen ist auch das Couchsurfing zu empfehlen. Hier wird über eine Plattform ein Schlafplatz bei einer Privatperson gebucht. Man verzichtet bei dieser Art der Unterkunft zwar komplett auf Privatsphäre, allerdings hat man sofort Anschluss an Einwohner der Stadt gefunden und kann schnell wertvolle Tipps von Einheimischen erhalten.

Für Luxuriöse: Hochklassige Hotels

Natürlich gibt es für die Anspruchsvolleren luxuriöse und hochpreisige Hotels in Barcelona. Hier kann man sich mal so richtig verwöhnen lassen und zwischen dem Sightseeing ausspannen. Die meisten dieser hochklassigen Unterkünfte haben ein Spa und bieten Wellness und Massagen an, um mal so richtig die Seele baumeln zu lassen. Meist sind direkt im Haus hochklassige Restaurants, in denen man hervorragend essen kann. Die Hotels vermitteln meist auch passende Touren für ihre Kundschaft. Von privaten Stadttouren über Gourmettouren durch die besten Lebensmittelläden der Stadt bis hin zu Helikopterrundflügen ist alles zu haben, wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist.

Über Clemens

Mir gehört dieses Trendportal! ;-) Falls Ihr Fragen oder Anregungen habt, oder euch was an meinem Artikel nicht passt - meldet euch!