Einbauschränke für mehr Platz in den eigenen 4 Wänden

Ich gebe es zu: ich habe ein Platzproblem! Ich habe einfach zu viele Dinge von denen ich mich nicht trennen kann. Da sind die vielen DVDs, die ich in Zeiten von Netflix nicht mehr brauche. Die vielen Andenken, die ich von meinen Reisen mitgebracht habe und noch so viel mehr Kram, der keinen richtig festen Platz in meiner Wohnung gefunden hat. Daher brauche ich einen neuen Schrank, aber nicht irgendeinen Schrank. Ich will einen Einbauschrank mit viel Stauraum, damit mal ein wenig Ordnung in mein heimisches Chaos kommt. Im Folgenden will ich Euch verraten, wie ich meine Entscheidung getroffen habe.

Einbauschränke für mehr Platz in den eigenen 4 Wänden aktuelle Trends

Bildquelle: www.aufundzu.com

Vorteile von Einbauschränken

Natürlich könnte man auch auf eine Kommode oder einen „normalen“ Schrank zurückgreifen, aber ich habe sehr konkrete Vorstellungen von meinem neuen Schrank und er muss auf jeden Fall groß sein, am besten bis zur Decke reichen und Schiebetüren haben. Meine Idee: Dann kriege ich nicht nur alle Sachen unter, sondern habe auch noch Platz für ein paar Extras. Zudem kann ich bei einem solchen Monstrum von Schrank sicherlich auch noch mit der Inneneinrichtung ein paar meiner Ideen umsetzen. Genial! Hinzu kommt bei mir, dass ich eine Dachschräge habe, die wohl nur mit Hilfe eines Einbauschranks voll ausgenutzt werden kann.

Die Vorteile im Überblick:

  • Individuell gestaltbare Größe
  • Individuell gestaltbarer Innenraum
  • Flexibel anpassbar an bauliche Gegebenheiten wie zum Beispiel Dachschrägen

Nachteile von Einbauschränken

Bei den Nachteilen sehe ich 2 zentrale Punkte. Zum einen ist man in gewisser Weise an einen Einbauschrank gebunden. Ich kann ihn nicht mal eben ein wenig verrücken oder mein Zimmer komplett neu gestalten, wenn mir danach ist. Das macht den Schrank natürlich unflexibel auch in Hinblick auf einen Umzug. Nachteil Nummer 2 sind für mich die Kosten. Da wird man aber wohl nicht drum herum kommen, wenn man eine eigene Anfertigung benötigt. Anders sieht es bei handwerklich sehr begabten Menschen aus, zu denen ich leider nicht gehöre.

Die Nachteile im Überblick:

  • Der Schrank steht fest, auch bei Umzügen oder Umgestaltungen
  • Die Kosten liegen höher als bei vergleichbaren „normalen“ Schränken

Mein Fazit: Ein Einbauschrank muss her

Zu meinen persönlichen Bedürfnissen passt einfach ein Einbauschrank am besten. Mir ist klar, dass sich das nicht auf jeden Anwendungsfall übertragen lässt, aber wer einen Schrank haben möchte, der nach den eigenen Vorstellungen gestaltet wird und der sich den baulichen Gegebenheiten anpassen lässt, der kommt an einem Einbauschrank eigentlich nicht vorbei. Wer sich weitere Inspiration zu dem Thema holen will, der kann sich mal auf www.aufundzu.com umsehen und dort viele verschiedene Arten von Einbauschränken begutachten.

Über Clemens

Mir gehört dieses Trendportal! ;-) Falls Ihr Fragen oder Anregungen habt, oder euch was an meinem Artikel nicht passt - meldet euch!