„Mach die Welt grüner!“: Green Cup Coffee – Bio-Kaffeegenuss aus dem Internet

Heute stelle ich euch einen Internetshop rund um Kaffee vor. Wie der „Mach die Welt grüner!“: Green Cup Coffee – Bio Kaffeegenuss aus dem Internet  aktuelle TrendsName „Green Cup Coffee“ schon vermuten lässt, wirbt man hier damit, jeden Schritt der Kaffeebohne – vom Anbau, über den Handel und das Rösten bis zur Zubereitung – mit größter Sorgfalt zu beachten.

Damit liegt die Firma voll im Trend. Getreu dem Motto „Du bist, was du isst“ (oder in diesem Falle: trinkst), wird Kaffeefreunden hierzulande wirklich immer wichtiger, ein Produkt zu konsumieren, hinter dem sie voll und ganz stehen können. Guten Gewissens und ganz bewusst genießen zu können, schmeckt scheinbar einfach besser. Bleibt noch die Frage: Hat Green Cup Coffee auch tatsächlich den richtigen Geschmack zum Lieblingskaffee?

Der Internetauftritt von Green Cup Coffee macht jedenfalls schon mal Lust auf mehr. Die Seite ist übersichtlich gestaltet und überzeugt durch ein modernes beige-grünes Design.
Unter der Rubrik „Über uns“ erfahrt ihr schnell, was „Green Cup Coffee“ ausmacht: Die Herkunft der verschiedenen Sorten ist „transparent bis zur Finka“ zurückzuverfolgen, es wird fair gehandelt, schonend geröstet und in der sogenannten „Kaffeeschule“ wird der Kunde bei Bedarf ganz easy zum Zubereitungsprofi ausgebildet.
In der Kategorie „Blog“ kann man sich zudem über Aktionen, Gewinnspiele, Anbauländer und sonstige News informieren.
Der Shop selbst ist unterteilt in „Espresso“, „Kaffee“, „Cappuccino“, „Zubehör“, „Süßes“ und „Kaffeegeschenke“.

Espresso, Kaffee & Cappuccino:
Der gewählte Kaffee wird nicht nur geschmacklich beschrieben, auch die Eignung für die verschiedenen Kaffeemaschinen, Zubereitungstipps und eine detaillierte Beschreibung der Herkunft informieren den Kunden bestens über seine Wahl.
In der Regel kann zwischen gemahlenem Kaffee und ganzen Bohnen, sowie zwischen 227g (8oz) und 454g (16oz) gewählt werden.

Zubehör:
Hier kann vom Kaffeebuch über Tassen, Gläser, Kaffeemaschinen, Filter, Kaffeemühlen und Milchschäumer bis hin zu Messbecher, Waage und Reinigungszubehör alles erstanden werden, was man als Hobby-Barista so brauchen könnte.

Süßes:
An süßen Begleitern zu Kaffee und Co stehen hier diverse Zucker, Choco Nuggets, (Trink-/)Schokoladen, Riegel und Biscotti zur Wahl – natürlich alles ebenfalls rein biologisch.

Kaffeegeschenke:
Verschiedene Geschenkesets, Gutscheine oder der bedruckte Jute-Beutel finden sich hier noch mal extra aufgelistet.

Preise:
Wie überall, wo „Fair Trade“ draufsteht, muss man auch hier tiefer in die Tasche greifen „Mach die Welt grüner!“: Green Cup Coffee – Bio Kaffeegenuss aus dem Internet  aktuelle Trendsals bei handelsüblichen Kaffees, damit muss der Öko- und Menschenfreund, der sich ja bewusst dafür entscheidet, leben.
Für nicht mal ein halbes Kilo Kaffee muss daher schon mal knapp 10 € investiert werden, bei den preisgekrönten Sorten (zu erkennen an der dunklen Verpackung) sogar knapp 15 €.

Verpackung:
Auch die entspricht dem ökologischen Motto, denn der Kaffe wird in einer optisch ansprechenden Frischhalte-Dose geliefert, die gut zu recyceln ist (=> Anleitung im Internet!).

Versand:
Hier das Versprechen des Händlers: „Damit Dein Kaffee-Paket nicht nur schnell, sondern auch möglichst umweltschonend bei Dir ankommt, versenden wir mit DHL go Green. Für jedes Paket bezahlen wir einen kleinen Aufschlag und diese Beträge investiert DHL dann in Klimaschutz-Projekte auf der ganzen Welt.
Dafür zahlt ihr 3,90 €.

Mein Geschmacks-Test:
Green Cup Coffee hat mir unter anderem ein Döschen „weißer Rohrzucker mit Zimt“ geschickt: Leckerer Geschmack, gute Qualität, hübsche Verpackung – kam gut an.
Zudem gab’s 227g Kaffee „Black Velvet“, den ich zusammen mit zwei weiteren Testern probiert habe. Vom Hersteller wurde diese preisgekrönte Sorte als „fruchtig mit Noten von blauen Beeren und Vanille“ beschrieben. Bei mir fielen die Urteile leider nicht ganz so gut aus: Zweimal gab’s ein „Naja, ganz okay!“, einmal ein „Sorry, der schmeckt ja gar nicht!“, von den angegebenen Geschmacks-Nuancen konnten wir als Laien nichts schmecken, auf uns wirkte er sehr herb und eher säuerlich.
Zum Glück bekam ich außerdem „Eine Portion Kaffeeglück“ (entspricht zwei Tassen) der Sorte „Kaffee Lean on Me“. Laut Hersteller ist er vollmundig mit leichter Süße, Honig-Note und samtigem Mundgefühl. Tatsächlich ist es ein intensiver, aber milder Kaffee, der mir gut geschmeckt hat.
Fazit:
Green Cup Coffee bleibt seinem Öko-Motto in allen Punkten treu, informiert den Kunden genauestens über die Produkte und verfügt über eine breite Auswahl. Geschmacklich sollte sich am besten jeder selbst ein Bild machen, denn darüber lässt sich ja bekanntlich streiten.

Für Freunde des gepflegten Bio-Genusses ist Green Cup Coffee sicherlich eine rundum gute Wahl, darum vergebe ich – mit kleinem Abzug, weil mein persönlicher Geschmack ja leider nicht ganz getroffen wurde – nett gemeinte 9 von 10 Sternen!

„Mach die Welt grüner!“: Green Cup Coffee – Bio Kaffeegenuss aus dem Internet  aktuelle Trends

Über tobi

Mein Name ist Tobi und ich komme aus der wunderschönen Fuggerstadt Augsburg in Bayern. Ich studiere an der Universität Augsburg auf Lehramt Hauptschule.